Turris Omnia Hi-Performance Wi-Fi Upgrade

Turris Omnia Wifi upgrade

Der Turris Omnia Router, da kann ich wirklich nur gutes darüber scheiben, ein OpenWRT Hi-Performance open-source Router zum Basteln. Hier schreibe ich kurz darüber was ich mit meinen Router so anstelle und über den Wlan Upgrade.

Einige haben bestimmt einen Raspberry-Pi z.B. für ein DNS Werbe-Blocker namens Pi-hole. Aber warum eine eigenständige Hardware wenn dieses auch in einem LXC Container laufen kann, dafür eignet sich hervorragend der Turris Router. Mit seinem 1,6Ghz Dual-Core, 8GB Nand und 2GB Ram ist sogar noch platz für einen zweiten LXC Container.

Die Wlan Ausleuchtung war gar nicht mal so schlecht mit den ausgelieferten Wlan Karten, aber da geht noch was. Hierfür habe ich die MikroTik R11e-5HacT für 5Ghz AC und MikroTik R11e-2HPnD für 2,4Ghz N miniPCI-e Karten eingebaut.

Dieses sind Hi-Performance Wlan Karten, ob ich diese wirklich brauche sei dahin gestellt, aber nice to have. Auch ein 4G/LTE 100Mbit Modem als Backup WAN darf ja auch nicht fehlen.

 

Turris Omnia Inside

Antennen sind wie folgt zugeordnet, von links nach rechts:

  • LTE 4G 3G 2G GSM Multi Band Antennen sind rechts und links (im Titelbild gut zusehnen)
  • 5Ghz Antenne
  • GPS Antennen Anschluss
  • 2,4Ghz Antenne
  • 5Ghz Antenne
  • 2,4 Ghz Antenne
  • 5Ghz Antenne

 

 

 

Rechts im Bild ist ein 4G/LTE 100Mbit Modem mit GPS Receiver, eine MikroTik R11e-2HPnD für 2,4Ghz N mit max 1000mW, eine MikroTik R11e-5HacT für 5Ghz AC mit max 650mW und ein neuer Kühlkörper gab es auch noch, mit 40mm x 40mm x 18mm. Natürlich halte ich mich mit der Sendeleistung an die hier geltenden Bestimmungen, bei 2,4Ghz sind das max. 100mW und bei 5Ghz 200mW  EIRP (Maximale was die Antenne abgibt). Bohrung für die GPS SMA Antennen und für die LTE Antennen habe ich nachträglich gebohrt.

 

Turris Omnia Original

Turris Omnia Back

Antenne 3-5dbi Dipol

Der sieht jetzt nach viel aus, gerade was die Antennen anbelangt, aber ist doch alles nur Fake. Hier wurde eine Dipol Antenne verbaut, die bringt so 3-5dbi macht auf jeden Fall einen guten Job.      Mein Turris Omnia Router Stellt mir für 2,4Ghz und 5Ghz jeweils noch ein Gäste Wlan zur Verführung mit einem eigenen VLAN, möchte ja nicht das jeder auf Zugriff auf alles hat 🙂

 

Oben schon angesprochen laufen auf meinem Turris Omnia Router 2 LXC Container, einer mit Pi-hole als DNS Werbe-Blocker, und einer mit Guacamole

Guacamole ist ein Clientless Remote Desktop Gateway, dieser unterstützt Standardprotokolle wie VNC, RDP und SSH, dank HTML5. Wenn ihr das auch bei euch  haben wollt, ist hier eine kleine Anleitung.

Hier rechts im Bild ist eine Übersicht was mein Turris Omnia Router an Funktionen abdeckt. Die LTE 4G Verbindung dient als Backup, falls DSL nicht mehr verfügbar sein sollte, dieses ist nicht dargestellt. Besonders ist der LXC-Guacamole Container, dieser hat noch ein PeerVPN Client.

Der PeerVPN Client verbindet sich mit meinem  VPS (Virtual Private Server), auf dem ein PeerVPN Server läuft. Mit dem VPS verbinden sich noch andre Clients die überall aufgestellt werden können, sofern eine Internetverbindung besteht. Wie das zu Installieren ist, dazu hier mehr.

Mein Video V-LAN ist nur für die Überwachungskameras, ohne ein Zugang zum Internet. Es ist jedoch möglich von dem Local-LAN in das Video V-LAN zuzugreifen um Einstellung vornehmen zu können, Videos werden direkt auf dem NAS gespeichert.

Posted in Single Board Computer SBC.